9 Feb 2013

Cliff walk around Ardmore Head in Co Waterford

The Cliff walk, also known as "Monastery Walk", around Ardmore Head is one of the most beautiful loop walks in County Waterford.There´s lots to see along the way, so let me take you on a little photographic excursion along this scenic hike.

Cliff walk
(scroll down for german version)

The loop walk takes about an hour, it´s a pleasant hike, but be careful in wet weather, the trail can get pretty muddy and slippery at places. Most hikers start out behind the Cliff House Hotel and loop their way around the headland to emerge back into town at the picturesque Ardmore graveyard with it´s prominent Round Tower.


The trail can get slippery in wet weather
I, however, recommend to do the walk the other way around. Somehow I find the views are better this way, plus you get to relax at the beautiful St. Declan´s Well and end the hike on a serene note.

Ardmore Head with old Watch Tower
So, off we go, past the old graveyard and Rount Tower. The trail is lined by blackberry scrubs and takes you past a few fields before you can smell, hear and see the ocean ahead of you.
A few metres further down a spectecular view opens up - on your left you can see the headland with the old watchtower and on your right you can see across Youghal Bay to Knockadoon Head on the Cork Coast.

Knockadoon Head in County Cork in the distance
Follow the trail down to Father O´Donnell´s Holy Well, that is supposed to have healing powers and cures all kinds of eye ailments. Even if you don´t happen to have any problems with your eyesight it´s a good spot for a little break and to enjoy the vista around you.

Father O´ Donnell´s Well
Further down the cliff you get to the first of the two watchtowers. It looks like a minitature castle. You can cross the field and have a look inside or walk up the stairway for a panoramic view around the Bay.
It was used as a lookout post and signal station before it was abandoned in 1921.
The second lookout post sits right on top of the cape. It´s really nothing more than a bench with a roof over it and a fantastic view, perfect for a picnic. It was built in a single day during WWII to watch out for invading ships and had a telephone inside, connected to the local post office.
All along the Watch Tower
Now the path turns around and you´re walking towards the town again. Down perched on the cliff is the wreck of crane-ship "Samson", that blew ashore on a stormy December day in 1987 on its way from Liverpool to Malta. Today it makes a great scuba diving site.

The wreck of the "Samson"
 
View down the Cliffs

Up the hill lies the old coastguard station. The building was burnt down during the civil war in 1922 and never reconstructed.


The view over Ardmore Bay

The beach at Ardmore
The cliff walk now offers nice views of the Bay and Ardmore beach, before you reach St. Declans Holy Well and hermitage. This is a truly special place, perfect for a little rest, to pause for a moment and take in all the magic and history that surrounds the site. 

St. Declan´s Holy Well and Herimitage
On the way down to the village you pass Ardmore Pottery, a cosy little shop and gallery, selling pottery and crafts.



Ardmore Pottery
Ardmore Bay

Take a walking tour around Ardmore in pictures here: http://picturingireland.blogspot.co.at/2013/02/a-walk-around-ardmore-co-waterford.html

 german version:

Der Wanderweg, auch bekannt als "Kloster Weg" rund um den Ardmore Head ist einer der schönsten Klippen Rundwanderwege in der Grafschaft Waterford. Unterwegs gibt es einiges zu sehen, also laßt mich euch auf einen kleinen fotographischen Ausflug mitnehmen.

 

Der Rundwanderweg dauert ungefähr eine Stunde, es ist eine angenehme Strecke, allerdings muß man bei nassem Wetter etwas vorsichtig sein, der Pfad kann stellenweise ziemlich matschig und rutschig werden.
Die meisten Wanderer starten hinter dem Cliff House Hotel, wandern dann rund um die Landzunge und kommen beim pituresken Friedhof mit seinem stattlichen Rundturm vorbei wieder zurück ins Dorf.

Ich empfehle allerdings, die Wanderung anders herum zu machen. Irgendwie finde ich so die Aussicht besser und außerdem kann man am Schluß bei der schönen St. Declan´s Quelle relaxen und den Spaziergang angenehm ausklingen lassen.

Also los gehts, vorbei am alten Friedhof und Rundturm. Der Pfad wird von wilden Brombeer Hecken umsäumt und führt an einigen Feldern vorbei, bevor man das Meer riechen, hören und sehen kann.
Ein paar Meter weiter macht sich ein spektakulärer Blick auf - zur Linken kann man die Landzunge mit dem alten Wachturm sehen und zur Rechten sieht man über die Youghal Bucht bis zum Knockadoon Head an der Küste von Cork.

Folgt dem Pfad hinunter bis zur Pater O´Donnels´ Quelle, die heilende Eigenschaften haben soll, sie kann alle Arten von Augen Erkrankungen kurieren. Auch wenn man keine Probleme mit den Augen hat, bietet sich hier die Gelegenheit eine kleine Pause einzulegen und die Aussicht zu geniesen.

Ein Stück weiter kommt man zum ersten der zwei Wachtürme, der wie ein Miniatur Schloß aussieht. Man kann übers Feld hinüber gehen und hinein schauen oder die Stufen hinauf steigen, um einen Panorama Blick übers Bay zu ergattern. Der Turm wurde als Wach- und Signalposten verwendet bevor er 1921 aufgegeben wurde.
Der zweite Wachposten liegt direkt an der Spitze des Kaps und ist eigentlich nicht mehr als eine überdachte Sitzgelegenheit mit grandioser Aussicht, perfekt für ein Picnic.
Der Ausguck wurde während des 2. Weltkrieges in nur einem Tag gebaut, um nach feindlichen Schiffen Ausschau zu halten und hatte eine Telephonverbindung zur örtlichen Poststation.

Nun führt der Weg ums Kap herum und in Richtung Dorf zurück. Unterhalb der Steilwand liegt das gestrandete Kran Boot "Samson", das an einem stürmischen Dezember Tag anno 1987 - en route von Liverpool nach Malta - kenterte und angeschwemmt wurde. Heutzutage macht es sich als Stelle für Tauchgänge ganz gut. 

Weiter oben am Hügel liegt die verlassenen Küstenwache. Das Gebäude wurde während des Bürgerkriegs 1922 ein Opfer der Flammen und nie wieder aufgebaut.

An dieser Stelle des Weges öffnet sich die Aussicht über die Bucht und den Strand, bevor man die St. Declan´s Quelle und Einsiedelei erreicht. Dies ist ein wirklich besonderer Ort, perfekt für eine kleine Pause, zum Innehalten und um die Magie und Geschichte der Stätte auf sich wirken zu lassen.
Am Weg hinunter ins Dorf kommt man noch an der Ardmore Pottery vorbei, ein netter kleiner Laden  und Gallerie mit Keramik und Kunsthandwerk im Angebot. 

No comments:

Post a comment