23 Jul 2016

Along the Wild Atlantic Way: Ballybunion Cliff Walk, Co. Kerry

The scenic walk along the Ballybunion Cliffs in North County Kerry offers views of spectacular seascapes and hidden beaches, as well as a bit of local folklore and history. 


(scroll down for german version) 

Ballybunion is a typical seaside resort with sandy beaches, dunes, two golf courses, arcades and seaweed baths. But there's also the ruin of a medieval Geraldine castle, prominently built on the rocky headland overlooking the coast and the wide Shannon Estuary.
Join me on the walk along the Ballybunion Cliffs with its spectacular seascapes, rock formations, blow holes, secluded beaches and panoramic views over the North Kerry coast.








The walk starts near the seaweed baths, a signpost points you towards the stairs leading up to the top of the cliff. On top, the path follows the coastline along the wide sandy beach. The remains of the 14th century Ballybunion Castle overlooks the village and divides the sandy beach into two parts. Back in the days men and women had to bathe separately, the beaches are still called 'Ladies beach' and 'Men's beach'. The story goes that a priest watched from the castle ruins, making sure they didn't mingle. 
At the western end of the cliffs, before turning right you can see as far as Kerry Head in the south and Loop Head across the estuary in County Clare.

Best seat in the house


The remains of the clifftop castle

A little further ahead there's a blowhole - known as the 'Nine Daughters Hole'. Local lore tells the gruesome story of the O'Connor chieftain who had his nine (!) daughters thrown down the chasm into the raging sea below after finding out they had fallen in love with foreign Viking warriors. (Today, the blowhole is fenced off for safety reasons!)

The blowhole






Further along the cliff path there's a small bay with a beautiful secluded sandy beach. The 'Nun's Beach' is named after an old convent which once stood on top of the cliffs. The prominent sea arch overlooking the small bay is aptly named 'Virgin's Rock'. The beach is practically inaccessible, surrounded by steep cliffs on all sides. (It is not known whether the nuns ever tried to scramble down...)









The remains of a small house stand in the middle of the headland. It is believed that an old promontory fort once stood here, overlooking the strategically important mouth of the Shannon River. In fact, remains of promontory forts can be found along the entire North Kerry coast.  






From here you can either walk straight which will lead you to the main road or you could just re-trace your steps along the cliff path to get back to the village.  




german version:

Der malerische Spaziergang entlang der Ballybunion Klippen im Norden der Grafschaft Kerry bietet Ausblicke über die spektakuläre Meereslandschaft und versteckte Strände, aber auch ein paar regionale Sagen und Geschichte.

 


Ballybunion ist ein typisches Seebad mit Sandstränden, Dünen, zwei Golfplätzen, Spielhallen und Meeresalgen-Bäder. Aber es gibt auch die Ruine einer mittelalterlichen Burg der Geraldiner, die auf einer Felsklippe über die Küste und die weitläufige Shannon Mündung wacht.
Komm mit auf einen Spaziergang entlang der Ballybunion Klippen mit ihren spektakulären Seelandschaften, Felsformationen, einsamen Stränden und dem Panorama Ausblick über die Küste Nord Kerrys.


Der Pfad  beginnt nahe des Meeresalgen Seebades, ein Wegweiser zeigt den Weg zu den Treppen, die auf die Klippe führen. Oben folgt der Weg den Klippen entlang des weiten Sandstrandes. 
Die Ruine der Ballybunion Burg aus dem 14. Jhdt. thront über dem Dorf und teilt den Sandstrand in zwei Hälften. Früher mußten Männer und Frauen getrennt schwimmen gehen - die Strände heißen heute noch 'Ladies Beach' und 'Men's Beach'. Es wird erzählt ein strenger Pfarrer beobachtete die Badegäste von der Burg aus und wachte darüber, daß sich die Geschlechter nicht vermischten. 
Am westlichen Ende der Felswand, bevor der Weg rechts abbiegt, kann man bis zum Kerry Head im Süden und Loop Head an der anderen Seite der Mündung in der Grafschaft Clare sehen. 


Ein Stück weiter gibt es ein Blasloch (eine vertikale Aushöhlung des Felsgesteins bis hinab zum offenen Meer) - bekannt als das 'Neun Töchter Loch'. Einer lokalen, grausamen Sage nach soll der Stammesfürst des O'Connor Clans seine neun (!) Töchter dieses Loch hinab in die stürmische See geworfen haben, weil sie sich in fremde Wikinger Krieger verliebt hatten. (Heutzutage ist die Höhle aus Sicherheitsgründen mit einem Zaun abgesperrt!)



Weiter entlang des Klippenpfads taucht eine kleine Bucht mit einem wunderschönen einsamen Strand auf. Der 'Nonnenstrand' wurde nach dem Kloster, das einst auf den Felsklippen stand, benannt. Eine Felsformation sticht ins Auge - der Felsbogen, der die kleine Bucht überblickt heißt treffenderweiser 'Jungfrauen Fels'. Der Strand ist praktisch unzugänglich, er ist von allen Seiten von steilen Klippen umgeben. (Es ist nicht überlefert, ob die Nonnen je versucht haben hinunter zu klettern...)





Die Überreste einer kleinen Behausung stehen in der Mitte der Landzunge. Es wird angenommen, daß hier einst ein Fels Fort stand, das die strategisch wichtige Shannon Mündung überwachte. Tatsächlich findet man entlang der gesamten Küste Nord Kerrys Überreste solcher Klippen Festungen. 




Von hier kann man entweder geradeaus bis zur Hauptstraße zurück gehen oder aber wieder den Klippenpfad zurück bis ins Dorf zurück.

No comments:

Post a comment